Über uns

Im Jahr 2017 gründete der Kirchenkreis Nordfriesland das Ev.-Luth. Nordfriesische Friedhofswerk (NFW) als zeitgemäße Antwort auf die wirtschaftlichen Herausforderungen im Bestattungswesen. Das NFW ist eine unselbständige Anstalt des öffentlichen Rechts und muss sich in erster Linie über Gebühreneinnahmen finanzieren. Das heißt aber auch, dass Wirtschaftlichkeit nicht mit Gewinnorientierung gleichzusetzen ist. Ziel ist vielmehr, die Friedhöfe möglichst kostendeckend zu betreiben.

Das NFW ist bestrebt sich zu einem modernen Dienstleistungsunternehmen zu entwickeln und will somit die Einbindung in der Region gewährleisten, die Wirtschaftlichkeit stärken und die Struktur der Friedhöfe verbessern.

Kundenorientierung und Wirtschaftlichkeit auf der einen Seite und christliche Werteorientierung auf der anderen Seite sind für uns kein Widerspruch. Unsere Friedhöfe beheimaten eine reiche Flora und Fauna. Wir möchten durch behutsame Gestaltung und Weiterentwicklung die vorhandene Vielfalt bewahren und ausbauen.

Zum 01. Juli 2017 haben bereits folgende neun Kirchengemeinden die Trägerschaft für ihre Friedhöfe an das NFW übergeben:

Friedrichstadt, Garding, Heverbund, Oldenswort, St. Peter-Ording und Tating, Tetenbüll/Katharinenheerd, Tönning-Kating-Kotzenbüll, Welt-Vollerwiek und Witzwort-Uelvesbüll

Zum 01. Januar 2018 haben acht weitere Kirchengemeinden ihre Friedhöfe übergeben:

Braderup-Klixbüll, Emmelsbüll-Neugalmsbüll, Hattstedt, Horsbüll, (Christus-Kirchengemeinde) Husum, Niebüll, Rodenäs sowie Schobüll.

Damit gehören bereits 36 Friedhöfe zum NFW.  In den kommenden Jahren werden jeweils zu Januar weitere Friedhöfe aus Nordfriesland dem NFW beitreten.

Organisatorisch ist das NFW in eine Verwaltungszentrale in Breklum und vier Reviere mit jeweils einer Revierzentrale aufgeteilt. Diese können Sie der Revierkarte entnehmen.

Auf vielen unserer Friedhöfen befinden sich besondere Gräber und Grabmale, die wir schätzen, pflegen und bewahren. Einige Impressionen bekommen Sie hier.

Ein ausührlicher Bericht über die Gründung erschien im August 2017 in der Friedhofskultur.

Wenn Sie Fragen haben wenden Sie sich gern an uns, wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme!

Ihr Nordfriesisches Friedhofswerk