Startseite

Herzlich willkommen beim Ev.-Luth. Nordfriesischen Friedhofswerk

Wir laden Sie herzlich ein, uns auf unserer Homepage näher kennen zu lernen. Rund um das Thema Bestattung sind wir an Ihrer Seite und möchten Ihnen hier einen ersten Einblick gewähren.

Lassen Sie sich von uns beraten

Wenn ein naher Angehöriger stirbt sind Sie in tiefer Trauer und doch müssen Sie sich um vieles kümmern. Wie sieht es mit der Bestattung aus und was ist mit der Grabpflege? Eine namenlose Urnenbeisetzung oder doch lieber ein Einzelwahlgrab?

Wir meinen, dass es einen Ort geben muss, an dem Sie in ungestörter Stille an den Verstorbenen denken und in Ruhe trauern können. Eine individuelle Grabstätte bietet einen direkten Trauerbezug an einem würdevollen Ort.

Auf den nachfolgenden Seiten stellen wir Ihnen unsere Leistungen vor. Für Ihre individuelle Beratung rufen Sie uns gerne an.

Das Friedhofswerk ist aktuell für 38 Friedhöfe zuständig.


Neuigkeiten

September 2019
Revier I
Ein Résumé

Der Sommer ist vorbei.
Wir hoffen auf einen milden, sonnigen Herbst, der zu schönen Spaziergängen auf unseren Friedhöfen Gelegenheit bietet.

Die Bienenwiesen haben sich gut entwickelt. Dem einen oder anderen ist es vielleicht nicht bunt genug gewesen, aber wir haben bei der Auswahl der ausgesäten und -gepflanzten Arten eher die „Interessen“ der Insekten aller Art in den Vordergrund gestellt. Darunter auch Pflanzen, die auf Roten Listen zu finden sind und sich hoffentlich bei uns etablieren.Um der Fauna auf dem Parkfriedhof Niebüll noch mehr „unter die Flügel zu greifen“, freuen wir uns, dass im Rahmen eines Schülerprojektes der Gemeinschaftsschule eine Insektenwohnanlage errichtet wird.

Für diesen Herbst stehen auf unseren Friedhöfen im Reiver I noch weitere Projekte an, die durch großzügige Spenden ermöglicht werden – für die wir uns auch an dieser Stelle herzlich bedanken möchten! Der Bereich um die Ehrenmäler in Niebüll wird durch die Anpflanzung einiger Bäume, einer Hecke und blühender Stauden und Sträucher aufgewertet. Es sollen zudem bessere Sitzgelegenheiten aufgestellt werden, sowohl in Niebüll, als auch in Emmelsbüll und Braderup.

Außerdem soll auf dem Niebüller Parkfriedhof neben den Ehrenmälern ein Dalben aufgestellt werden, an dem Angehörige von nicht auf diesem Friedhof beigesetzten Personen eine Namensplakette zum Gedenken anbringen lassen können. Das Rundum wird ein wenig maritim gestaltet. Eine Art Holzsteg wird gebaut, ein Sitzplatz eingerichtet und alles mit Gräsern und Stauden umpflanzt.

Und auch sonst wird sich auf den Friedhöfen noch einiges tun, sowohl was die Bepflanzungen auf all unseren Friedhöfen betrifft, als auch beispielsweise eine neue, für die Nutzungsberechtigten pflegelose, Urnengrabanlage in Klixbüll.

Auf dem Deezbüller Friedhof nehmen wir am 3. Oktober an der landesweiten Baumpflanzaktion teil und werden einen schönen Baum auf dem Friedhof pflanzen. Der gleichzeitig stattfindende Straßenflohmarkt ist nur ein Anlass mehr, dabei zu sein.

Am Samstag, den 16. November, nachmittags zwischen 14:00 und 16:00 Uhr findet in bescheidenem Rahmen unser Tag des offenen Friedhofs auf dem Niebüller Parkfriedhof statt. Wir stehen da gerne bereit, um persönlich zu zeigen, was auf dem Parkfriedhof entstanden ist und noch entstehen soll. Auch ein Besuch in den Büroräumen ist gerne gesehen.

Natürlich freuen wir uns jeden Tag über Besuch und Interesse!


Präsentiert vom NFW und den ortsansässigen Kirchengemeinden:
Kinovorstellung “Der Stein zum Leben”
Ein Dokumentarfilm von Katinka Zeuner

Eck´s Kino Niebüll: 18.11. 19:00 Uhr
Kino Center Husum: 19.11. 19:30 Uhr

Ein Zirkuswagen und ein Frachtcontainer dienen dem Steinmetz Michael Spengler als Werkstatt. Hier empfängt er Menschen in Trauer. Gemeinsam gestalten sie Grabsteine, die von den Toten erzählen. Die Eltern Neustadt haben ihren 2-jährigen Sohn verloren. Im Dialog mit Michael finden sie Worte, die ihren Gefühlen Ausdruck verleihen. Aus Worten werden Material und Form. Der rauschende Atem des Kindes soll sich in einem fragilen Kalkstein widerspiegeln. Hardburg Stolle ist keine Frau der vielen Worte. Unter Michaels Anleitung schwingt sie beherzt den Hammer, um einen Findling zu spalten und spürt eine Kraft, die lange vergraben war. Familie Jacob ringt um die Essenz aus dem langen Leben des Großvaters. Der Naturverbundene, Lebemann, Patriarch. Wie sieht ein Objekt aus, dass ihn im Kern trifft? Michael hilft ihnen über die Grenzen ihrer Vorstellungskraft hinaus. Sensibel begegnet er dem Material und den Menschen und begleitet jede Familie auf eigene Art auf dem oft monatelangen Weg. Schritt für Schritt, Entscheidung für Entscheidung. Der Film erzählt von diesem mühevollen und intimen Prozess und zeigt wie die Arbeit am Stein den Tod im wahrsten Sinne des Wortes begreifbarer macht. Die Steine nehmen Form an. Und in den Angehörigen reift ein neues Verhältnis zu ihren Toten – und zum Leben.

Seit dem 23.05.2019 in den Kinos zeigen am 18.11.2019 um 19:00 Uhr das Eck´s Kino Niebüll und am 19.11.2019 um 19:30 Uhr das Kino Center Husum den ungewöhnlichen Dokumentarfilm von Katinka Zeuner.

Im Anschluss an die jeweilige Filmvorstellung findet mit dem Steinmetz Michael Sprengler sowie Vertretern des NFWs und der ortsansässigen Kirchengemeinde eine Nachbesprechung im Kinosaal statt.


[PDF-Flyer]


Juni 2019
Revier IV
Neue Grabanlagen und erste Blütenprächte

Auf dem Alten Friedhof Oldenswort wurde im Bereich der Kirche als gemeinsames Projekt mit der Gemeinde und Kirchengemeinde eine neue Grabgemeinschaftsanlage (“St. Panktratius”) in Form eines christlichen Symbols, dem Fisch, angelegt. Auf den unbepflanzten Streifen wird noch eine schmale, immergrüne Hecke gepflanzt. Beisetzungen sind bereits möglich, die Pflege wird zu Ihrer Entlastung von unseren Gärtnern übernommen. In Tating und Poppenbüll wurden zwei weitere, kleinere Grabanlagen errichtet.

Im Eiderstedter Raum lassen sich auch schon die ersten Blumen sichten, die im Rahmen unserer Aktion “Artenreicher Friedhof” blühen dürfen.

“St. Pankratius” in OldenswortFriedhof Poppenbüll


April 2019
Artenreiche Friedhöfe

Auf unseren Friedhöfen entstehen in diesem Jahr auf ungenutzen Rasenflächen bunte Blumenwiesen. Außerdem werden und wurden Bienenkästen, Totholzzäune und Nistkästen aufgestellt, die alle dem Artenreichtum zugutekommen werden. Nutzen Sie die Gelegenheit für Spaziergänge auf unseren Friedhöfen, unsere Blumenwiesen werden Sie an den aufgestellten Informationsschildern (rechts) erkennen. Und vielleicht entdecken Sie dabei sogar einige Bienen, Hummeln oder Schmetterlinge.


Januar 2019
Neuer Friedhof Tönning
Errichtung eines Pavillons

Auf dem Neuen Friedhof Tönning haben wir als Erweiterung des neu angelegten Gräberfeldes in Absprache mit Pastorin Mester-Römmer und der politischen Gemeinde Tönning einen Pavillon errichtet. Für diese bauliche Veränderung wurde bewusst der Eingangsbereich des Friedhofes gewählt, um zum Ansehen dessen beizutragen. Mit ihm sind nun, als Alternative zur Kirche, Andachten auch im Freiem und dennoch in Ruhe, abgeschieden und mit Schutz vor Witterung möglich. Wir hoffen mit dieser Initiative den Wünschen der Hinterbliebenen zu entsprechen. Das Ganze ist als ein Beitrag unserer engagierten Betriebsführung zu betrachten.


Januar 2019
Revier I
Weitere Friedhöfe übertragen

Zum 01.01.2019 wurden mit den Friedhöfen Aventoft und Klanxbüll im Revier I zwei weitere Friedhöfe an das NFW übertragen. Ab sofort ist die Revierzentrale in Niebüll somit für zehn Friedhöfe der Umgebung zuständig.

>> mehr Mitteilungen