Startseite

Herzlich willkommen beim Ev.-Luth. Nordfriesischen Friedhofswerk

Wir laden Sie herzlich ein, uns auf unserer Homepage näher kennen zu lernen. Rund um das Thema Bestattung sind wir an Ihrer Seite.

Lassen Sie sich von uns beraten

Wenn ein naher Angehöriger stirbt sind Sie in tiefer Trauer und doch müssen Sie sich um vieles kümmern. Wie sieht es mit der Bestattung aus und was ist mit der Grabpflege? Eine namenlose Urnenbeisetzung oder doch lieber ein Einzelwahlgrab?

Wir meinen, dass es einen Ort geben muss, an dem Sie in ungestörter Stille an den Verstorbenen denken und in Ruhe trauern können. Eine individuelle Grabstätte bietet einen direkten Trauerbezug an einem würdevollen Ort.

Auf den nachfolgenden Seiten stellen wir Ihnen unsere Leistungen vor. Für Ihre individuelle Beratung rufen Sie uns gerne an.

Das Friedhofswerk ist aktuell für 38 Friedhöfe zuständig.


Neuigkeiten

Februar 2020
Was steht Anfang 2020 auf unseren Friedhöfen an?

Im letzten Jahr haben wir bereits einiges zur Artenvielfalt beigetragen. Und so soll es auch im Jahr 2020 weitergehen! In 2019 haben wir uns sehr über das viele positive Feedback zu unseren Blühflächen gefreut und hoffen, dass unsere Freude über unsere Aussaaten und Bepflanzungen in diesem Jahr wieder auf Sie übergreift.

Wir haben auf unseren Friedhöfen teilweise bereits neue Mülltonnen aufgestellt und die Kompostplätze erneuert. Wir freuen uns, wenn es allen Friedhofsbesuchern dadurch möglich ist, die anfallenden Reste entsprechend ihrer Weiterverwertung einzusortieren und uns somit zu helfen, Kosten zu sparen und auch der Umwelt einen Dienst zu erweisen.

Im Revier I
Auf dem Parkfriedhof in Niebüll entsteht gerade im Rahmen eines Schülerprojektes ein Insektenhotel, über das wir uns sehr freuen. Hierzu folgt nach Fertigstellung noch ein ausfühlicher Bericht. Außerdem wurde neben den Ehrenmählern ein Hafendalben aufgestellt. Hier soll Angehörigen die Möglichkeit gegeben werden, Plaketten zum Gedenken an Verstorbene anzubringen, die nicht auf dem Parkfriedhof beigesetzt worden sind. Die Gesamtanlage wird bis zum Sommer fertiggestellt sein.
Dem Deezbüller Friedhof wollen wir auch in Zukunft seine Besonderheiten erhalten und auf die klassische Gestaltungsart der Wahlgräber achten. Als Gründenkmal ist der Friedhof in der Denkmalliste des Landes Schleswig-Holstein aufgeführt. Hier wurden über den Winter die Hecken zurückgeschnitten und ein paar Neupflanzungen getätigt.

Im Revier III
In Husum wurde auf dem Ostfriedhof mit der Neugestaltung eines Dünengartens begonnen, einer Urnengemeinschaftsanlage die sehr schön in unser Küstengebiet passt. Es wurde auch bereits ein gemeinschaftlicher Stein in Form eines Leuchtturms aufgestellt.
In der örtlichen Presse gab es zuletzt einen Artikel über Hundekot auf dem Husumer Westfriedhof. Leider ist dies auf all unseren Friedhöfen ein Problem. Wir hoffen für das neue Jahr auf einsichtige Hundebesitzer und weniger Hundekot, nicht nur auf den Wegen, sondern auch im Gras.

Im Revier IV
Wir freuen uns auf den Frühling und gestalten den Gardinger Friedhof ein wenig um. Dort wird es umfangreiche Rhododendrenpflanzungen geben sowie Anlagen von Blühstreifen auf alten Grabfeldbereichen, die nicht mehr benötigt werden. Dies wird auch wieder den Insekten zugutekommen. Blühstreifen wird es im größeren Umfang auch auf dem Friedhof in Friedrichstadt geben. Und zuguter Letzt werden wir auf dem Katinger Friedhof eine neue Urnengrabanlage gestalten, welche unsere beliebte Fischform erhalten wird.


September 2019
Revier I
Ein Résumé

Der Sommer ist vorbei.
Wir hoffen auf einen milden, sonnigen Herbst, der zu schönen Spaziergängen auf unseren Friedhöfen Gelegenheit bietet.

Die Bienenwiesen haben sich gut entwickelt. Dem einen oder anderen ist es vielleicht nicht bunt genug gewesen, aber wir haben bei der Auswahl der ausgesäten und -gepflanzten Arten eher die „Interessen“ der Insekten aller Art in den Vordergrund gestellt. Darunter auch Pflanzen, die auf Roten Listen zu finden sind und sich hoffentlich bei uns etablieren.Um der Fauna auf dem Parkfriedhof Niebüll noch mehr „unter die Flügel zu greifen“, freuen wir uns, dass im Rahmen eines Schülerprojektes der Gemeinschaftsschule eine Insektenwohnanlage errichtet wird.

Für diesen Herbst stehen auf unseren Friedhöfen im Reiver I noch weitere Projekte an, die durch großzügige Spenden ermöglicht werden – für die wir uns auch an dieser Stelle herzlich bedanken möchten! Der Bereich um die Ehrenmäler in Niebüll wird durch die Anpflanzung einiger Bäume, einer Hecke und blühender Stauden und Sträucher aufgewertet. Es sollen zudem bessere Sitzgelegenheiten aufgestellt werden, sowohl in Niebüll, als auch in Emmelsbüll und Braderup.

Außerdem soll auf dem Niebüller Parkfriedhof neben den Ehrenmälern ein Dalben aufgestellt werden, an dem Angehörige von nicht auf diesem Friedhof beigesetzten Personen eine Namensplakette zum Gedenken anbringen lassen können. Das Rundum wird ein wenig maritim gestaltet. Eine Art Holzsteg wird gebaut, ein Sitzplatz eingerichtet und alles mit Gräsern und Stauden umpflanzt.

Und auch sonst wird sich auf den Friedhöfen noch einiges tun, sowohl was die Bepflanzungen auf all unseren Friedhöfen betrifft, als auch beispielsweise eine neue, für die Nutzungsberechtigten pflegelose, Urnengrabanlage in Klixbüll.

Auf dem Deezbüller Friedhof nehmen wir am 3. Oktober an der landesweiten Baumpflanzaktion teil und werden einen schönen Baum auf dem Friedhof pflanzen. Der gleichzeitig stattfindende Straßenflohmarkt ist nur ein Anlass mehr, dabei zu sein.

Am Samstag, den 16. November, nachmittags zwischen 14:00 und 16:00 Uhr findet in bescheidenem Rahmen unser Tag des offenen Friedhofs auf dem Niebüller Parkfriedhof statt. Wir stehen da gerne bereit, um persönlich zu zeigen, was auf dem Parkfriedhof entstanden ist und noch entstehen soll. Auch ein Besuch in den Büroräumen ist gerne gesehen.

Natürlich freuen wir uns jeden Tag über Besuch und Interesse!


Juni 2019
Revier IV
Neue Grabanlagen und erste Blütenprächte

Auf dem Alten Friedhof Oldenswort wurde im Bereich der Kirche als gemeinsames Projekt mit der Gemeinde und Kirchengemeinde eine neue Grabgemeinschaftsanlage (“St. Panktratius”) in Form eines christlichen Symbols, dem Fisch, angelegt. Auf den unbepflanzten Streifen wird noch eine schmale, immergrüne Hecke gepflanzt. Beisetzungen sind bereits möglich, die Pflege wird zu Ihrer Entlastung von unseren Gärtnern übernommen. In Tating und Poppenbüll wurden zwei weitere, kleinere Grabanlagen errichtet.

Im Eiderstedter Raum lassen sich auch schon die ersten Blumen sichten, die im Rahmen unserer Aktion “Artenreicher Friedhof” blühen dürfen.

“St. Pankratius” in OldenswortFriedhof Poppenbüll


April 2019
Artenreiche Friedhöfe

Auf unseren Friedhöfen entstehen in diesem Jahr auf ungenutzen Rasenflächen bunte Blumenwiesen. Außerdem werden und wurden Bienenkästen, Totholzzäune und Nistkästen aufgestellt, die alle dem Artenreichtum zugutekommen werden. Nutzen Sie die Gelegenheit für Spaziergänge auf unseren Friedhöfen, unsere Blumenwiesen werden Sie an den aufgestellten Informationsschildern (rechts) erkennen. Und vielleicht entdecken Sie dabei sogar einige Bienen, Hummeln oder Schmetterlinge.

 

>> mehr Mitteilungen