Startseite

Herzlich willkommen beim Ev.-Luth. Nordfriesischen Friedhofswerk

Wir laden Sie herzlich ein, uns auf unserer Homepage näher kennen zu lernen. Rund um das Thema Bestattung sind wir an Ihrer Seite.

Lassen Sie sich von uns beraten

Wenn ein naher Angehöriger stirbt sind Sie in tiefer Trauer und doch müssen Sie sich um vieles kümmern. Wie sieht es mit der Bestattung aus und was ist mit der Grabpflege? Eine namenlose Urnenbeisetzung oder doch lieber ein Einzelwahlgrab?

Wir meinen, dass es einen Ort geben muss, an dem Sie in ungestörter Stille an den Verstorbenen denken und in Ruhe trauern können. Eine individuelle Grabstätte bietet einen direkten Trauerbezug an einem würdevollen Ort.

Auf den nachfolgenden Seiten stellen wir Ihnen unsere Leistungen vor. Für Ihre individuelle Beratung rufen Sie uns gerne an.

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation können wir derzeit keine spontanen Termine mehr in unseren Zentralen anbieten. Bitte melden Sie sich bei uns telefonisch oder via E-Mail und kommen Sie zu vereinbarten Gesprächen mit möglichst wenig Personen.

Wir danken für Ihr Verständnis und hoffen, dass Sie alle gesund durch diese Zeit kommen.

Das Friedhofswerk ist aktuell für 38 Friedhöfe zuständig.


Neuigkeiten

November 2020
Neue Urnengrabanlagen

Falls Sie auf unseren Friedhöfen gerade auf “Baufstellen” treffen, so liegt es daran, dass wir die Herbst-/Wintermonate nutzen, um neue Gemeinschaftsanlagen zu erbauen.
Im Revier IV (Raum Eiderstedt) haben wir im nordwestlichen Teil des Friedrichstädter Friedhofs mit der Erstellung des „Urnengartens“ begonnen. Auf dem Friedhof St. Peter-Ording Bövergeest ist die Gemeinschaftsanlage „St. Nikolai“ fast vollständig belegt, sodass wir dort demnächst ebenfalls mit dem Bau einer weiteren beginnen werden. Und in Uelvesbüll, wo es auf dem Friedhof bisher noch keine Gemeinschaftsanlage gibt, wird nach bisheriger Planung eine kleine, ovale Anlage gestaltet. Außerdem entsteht im Revier III (Husum) in Schobüll mit dem “Friedensgarten” eine neue Urnengemeinschaftsanlage.
Die Grabpflege übernehmen, wie bei allen Gemeinschaftsanlagen, unsere Friedhofsgärtner und entlasten damit die Hinterbliebenen.


September 2020
Immaterielles Kulturerbe – Friedhofskultur

Die Friedhofskultur in Deutschland ist Immaterielles Kulturerbe  – und wir tragen und gestalten auf unseren Friedhöfen diese wichtige kulturelle Säule aktiv mit. Zum Immateriellen Kulturerbe ernannt wurde das, was Menschen auf dem Friedhof tun: Trauern, Erinnern und Würdigen genauso wie Gestalten, Pflegen und Weiterentwickeln.

Jeweils ein Friedhof aus jedem Revier, nämlich der Husumer Ostfriedhof, der Niebüller Parkfriedhof sowie der Friedhof in Friedrichstadt, wurden hierfür am 18.09.2020, stellvertretend für alle 38 Friedhöfe des Friedhofswerks, mit einem Schild ausgezeichnet. Diese machten damit zum Tag des Friedhofs 2020 deutlich, wie wichtig Friedhofskultur für unsere Gesellschaft ist. Unsere Friedhöfe bilden – wie alle anderen Friedhöfe auch – den Kulturraum, auf dem sich diese Kulturform entfaltet: kraftvoll, lebendig und identitätsstiftend. 

Wir sind damit Leuchtturm-Partner einer bundesweiten Aktion, in der 300 Friedhöfe in 125 Städten als Kulturräume ausgewiesen werden. Detaillierte Informationen dazu gibt es auf www.kulturerbe-friedhof.de.


Juni/Juli/August 2020
Revier IV
Friedhöfe unter neuer Leitung / Friedhofsumgestaltungen

Zum 01. Juli 2020 wurde unser langjähriger Revierleiter Michael Drechsler verabschiedet. Aufgrund von Corona leider nur in einem sehr kleinen Rahmen. Wir danken ihm für seine 12-jährige Arbeit auf den Eiderstedter Friedhöfen und wünschen Ihm einen erfüllten, gesunden und spannenden Ruhestand. Kommissarisch wurde die Revierleitung zum 01. Juli von Thomas Prigge, zugleich Revierleiter im Bereich Husum, übernommen. Als Ansprechpartner vor Ort steht Ihnen Thomas Treichel mit Rat und Tat zur Verfügung. Herr Treichel leitete bereits von 1999 bis zur Übernahme durch den Friedhofsverband Eiderstedt im Jahr 2008 die Gardinger Friedhöfe und wird jetzt mit Seminaren und Fortbildungen auf die langfristige Übernahme der Revierleitung vorbereitet.

Thomas Treichel

Auch in 2020 werden die Friedhöfe des Nordfriesischen Friedhofswerkes weiterhin konsequent umgestaltet. So wurden auf dem „Neuen Gardinger“ Friedhof in Absprache mit der politischen Gemeinde bereits erste Friedhofsbereiche einer parkähnlichen Entwicklung überführt. Dabei wurden zehn fruchttragende Bäume, inmitten von diesjährig zum Artenschutz entstandenen Blühwiesen, gepflanzt und vorhandene Rhododendren im Eingangsbereich des Friedhofes platziert.
Andere Friedhöfe wurden durch umfangreiche Pflanzungen und aufgestellte Bänke attraktiver gestaltet. Außerdem haben Gardinger Konfirmanden bereits im zeitigen Frühjahr hergestellte Nistkästen auf verschiedenen Eiderstedter Friedhöfen angebracht.
Eine neue fischförmige Gemeinschaftsgrabanlage („St. Laurentius“) erhielt der Katinger Friedhof, die durch die verschiedenen Gremien bestimmt wurde.


Juli 2020
Revier I
Neue Urnengemeinschaftsanlagen und Umgestaltungen

Auf dem Friedhof Emmelsbüll sind die beiden Granitsegel in der Gemeinschaftsanlage “vor dem Wind” gesetzt worden. Dies wurde durch großzügige Unterstützung der Kirchengemeinde möglich. Leider scheint hier die zentrale Eibe den nassen Winter nicht überstanden zu haben und wird ersetzt werden müssen. Eine Eibe wird es dann aber nicht mehr werden. Ansonsten blühen die Rosen und die Bäume gewöhnen sich langsam an das Klima und den schweren Boden. Im Frühjahr ist noch eine Zierkirsche hinzugekommen und für den Bereich nördlich der Kirche ist eine Anpflanzung in Planung.

Urnengemeinschaftsanlage “Vor dem Wind”

In Klanxbüll ist auch eine neue Gemeinschaftsanlage entstanden, die, wenn die Eiben sich von einem vorgenommenen Rückschnitt erholt haben, ein schönes Bild geben wird. Sie bietet Platz für 14 Stellen mit je zwei Urnen. Die Urnenstellen liegen hintereinander, sodass genügend Breite für einen halb liegenden Kissenstein mit den Namen der Verstorbenen bleibt. Für einzelne Urnen bieten wir den Bereich eines Pflanzstreifens unter dem Ahorn an. Vor der Anlage ist es möglich, sich auf einer Sitzbank unter einem Zierapfelbaum auszuruhen.

Ebenfalls in Klanxbüll haben wir auf den Querwegen im Ostteil des Friedhofes ein Flies ausgelegt und darauf Brechsand verteilt. Nun hoffen wir, dass sich auf diesen Wegen etwas tut! Ein wenig Blumensaat ist ausgebracht, ein paar Sprossen vom Mauerpfeffer sind verteilt worden und Besucher sind aufgefordert, auch mal etwas aus Feld und Flur zu sammeln und die Natur so auf “den Weg zu bringen”. Wir sind auf das Ergebnis gespannt!

Brechsandflächen zur Bepflanzung

Was hier weiter ins Auge springt sind ein paar bunte Pfähle, die an den Stellen stehen, wo einmal ein Baum stehen soll. Hier bieten wir die Möglichkeit, sich mit einer Baumspende in die Gestaltung des Friedhofes einzubringen. Im Ostteil des Friedhofes soll eine “Allee” aus kleinkronigen Scharlachdornen entstehen. Im Bereich des hinteren Parkplatzes wird es die nordische Vogelbeere sein, die sich Wind und Wetter stellen muss. Wer die Vorstellung interessant findet, so einen Beitrag zu leisten und Erinnerung über viele Jahre möglich zu machen, kann sich gerne bei uns melden.


Mai 2020
Revier I
Parkfriedhof Niebüll / Friedhof Neugalmsbüll

Auf dem Parkfriedhof Niebüll und dem Friedhof Neugalmsbüll hatten wir das Glück, unsere Friedhöfe einmal aus einer ganz anderen Perspektive sehen zu können. Reinhard Wienecke, Friedhofsbeautragter der Evangelischen Kirche in Mecklenburg-Vorpommern, ließ im Rahmen einer Studie seine Drohne über sie hinweg fliegen und schoss dabei tolle Aufnahmen. 


>> mehr Mitteilungen